Planung der finanziellen Situation im Ruhestand

Die Ruhestandsplanung befasst sich mit der Planung der finanziellen Unabhängigkeit im Rentenalter. Eine finanzielle Unabhängigkeit herrscht dann vor, wenn die laufenden Einnahmen regelmäßig die Ausgaben übersteigen. In der aktiven Erwerbszeit ist dies meist der Fall, doch in der Rente kann es schnell zu finanziellen Engpässen kommen.

Die Lösung gegen eine drohende Altersarmut und fehlende finanzielle Unabhängigkeit ist die private Altersvorsorge als Ergänzung zur gesetzlichen Rente. Zur privaten Altersvorsorge gehören alle Vermögenswerte und Geldanlagen, die für die Vorsorge im Alter vorgesehen sind.

Bei der Ruhestandsplanung geht es um Vermögensaufbau und den realen Erhalt bestehender Vermögenswerte, um im Rentenalter daraus jederzeit ausreichend Einnahmen zur Deckung der laufenden Kosten bereitzustellen. Dabei werden mögliche Vorsorgelücken aufgedeckt und durch einen sinnvollen Plan geschlossen.

Inhalte der Ruhestandsplanung

Der Prozess der Ruhestandsplanung beantwortet grundsätzlich folgende zentrale Fragestellungen:

  • Welchen Finanzbedarf werde ich im Ruhestand haben?
  • Wie wird sich die Inflation auf meine Altersvorsorge auswirken?
  • Wie viel Rente wird mir der Staat zahlen?
  • Wie hoch ist die Netto-Rente nach Steuern und Abzügen?
  • Über welche Einnahmequellen kann ich verfügen?
  • Wird meine Rente zusammen mit der privaten Altersvorsorge ausreichen?
  • Welche Vorsorgemodelle sind besonders rentabel?
  • Besteht die Möglichkeit, frühzeitig in den Ruhestand zu gehen?
  • Besteht eine Vorsorgelücke und wenn ja, wie groß ist der Fehlbetrag und wie kann ich die Lücke schließen?

Die größten Missverständnisse bei der RiesterRente

Informationen zur RiesterRente finden Sie in diesem Video. Darin wird Aufschluss über die größten Missverständnisse zu diesem Thema gegeben.

Private Altersvorsorge

Ist eine private Altersvorsorge notwendig? Hier erfahren Sie mehr dazu in einem kurzen Video.